Am Geld soll es nicht scheitern

Sparschwein

In den ersten Wochen, manchmal auch etwas länger, wenn der Himmel noch voller Geigen hängt, getrauen sich die wenigsten das Geld-Thema anzuschneiden. Zu trivial, zu unwichtig erscheint einem dieses. Möchte Mann/Frau, dass die Beziehung auch noch nach der Himmel auch nach der Anfangszeit voller Geigen hängt, ist man gut beraten sich über dieses Thema, einig zu werden.

Trennungsgrund Geld

Nun kann man von Umfragen halten was man möchte. Fakt ist, dass eines der häufigsten Gründe warum es zu Streitereien oder sogar einer Trennung kommt, das liebe Geld. Welches jedoch, ein paar Kleinigkeiten beachtet, vermieden werden kann. Wobei die folgenden Punkte als Anhaltspunkt gelten mögen:

1. Wer verdient wie viel?

Abhängig davon, wer über wie viel Einkommen verfügt, sollten auch die Einkommens- und Ausgabenseite gestaltet sein. Vom Partner zu verlangen, dass er/sie das Gros der Ausgaben trägt, obwohl dieser weniger verdient, entspricht nicht der Vorstellung von Fairness.

2. Das gute alte Haushaltsbuch / digitales Haushaltskonto

Vorausgesetzt man hat vor, seine Partnerschaft lange am Leben zu halten, lohnt sich die Anschaffung eines üblichen Haushaltsbuches (in Papierformat über Amazon bestellbar oder als Software z.B. von WISO). In dieses Haushaltsbuch werden alle Ausgaben und Einnahmen eingetragen. Wobei sich die Partner darüber einigen sollten, dass nur innerhalb des finanziellen Rahmens, Geld ausgegeben werden darf. Alles über einen gewissen Betrag muss vorher mit dem anderen abgesprochen werden.

Im digitalen Zeitalter besteht die Möglichkeit das Haushaltskonto online zu führen. Dafür muss einfach ein Bankkonto eröffnet werden, welches die Funktion „Haushaltsbuch“ ermöglicht (z.B. durch die Kategorisierung der Ausgaben) und die gemeinsame Kontoführung zwischen zwei Partnern erlaubt (z.B. Comdirect, Norisbank und ING). Dabei werden die gemeinsamen Ausgaben wie z.B. Miete, Lebensmitteleinkäufe, Urlaub, Geräteanschaffung etc. von diesem gemeinsamen Konto bezahlt. Dank eines Haushaltskontos behält jeder Partnern einen guten Blick über die gemeinsamen Finanzen und größere Ausgaben können so auch besser eingeplannt werden.

Mein Fazit zu diesem Thema

So wie bei der Liebe kommt es auch bei den Finanzen auf Vertrauen und Respekt dem anderen gegenüber an. Wobei das eine das andere am besten ergänzt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert